WOLLEN

the-silence-4522878_1920

Dieser Text hat etwas Meditatives. Liebevoll und klar gibt er Hinweise darauf, wie wir Lösungen finden, nicht nur im Kampf gegen CORONA, sondern für uns selbst. Er lädt uns ein, Fragen zu stellen, die uns  in allem einen tieferen Sinn erkennen lassen.

Du musst nichts WOLLEN, um etwas zu verändern. Wollen hat in euren Köpfen etwas Krampfiges. Der Kampf gegen das, was ist. "Möchten" ist noch weniger machtvoll, weil es das Irreale beinhaltet. "Ich möchte..., aber daraus wird sowieso nichts."

Manifestieren geht nur ohne Druck. In dem Moment, wenn du etwas WILLST, schaffst du eine Distanz zwischen dir und dem erwünschten Zustand. Du baust Spannung auf oder Druck, weil es ja nicht da ist. Dir fehlt es an etwas, und so manifestiert du mehr von dem Mangel, aus dem heraus du etwas willst. Es geht viel einfacher, wenn du dein EGO (und das darin enthaltene Mangeldenken) ausschaltest.

Geh in diesen Raum, in dem alles da ist. Geh in den Raum, der unendlich ist, keine Grenzen hat, keinen Anfang und kein Ende und spüre diese Unendlichkeit. Hier ist ALL-ES. Es ist vollkommen. ALL-ES ist da. Du brauchst nichts, denn du hast es bereits. Du willst nichts, denn ALL-ES ist vorhanden.
Hier gibt es keinen Mangel – nur Fülle.
Hier gibt es keine Fehler– nur Vollkommenheit.
Hier gibt es keine Trennung – nur Verbundenheit mit allem, was ist.
Hier kannst du sein.
Hier bist du frei.
Du kannst dich darauf besinnen, was du wirklich bist: ein schöpferisches Wesen in der Unendlichkeit des SEINS. In diesem Zustand kannst du darauf vertrauen, dass alles zu deinem Besten ist. Ich sage bewusst nicht, zu deinem "Wohle". Denn es geht nicht immer darum, dass du dich wohlfühlst, im Sinne von "bequem".
Manchmal muss es eng werden, damit du dich weiterentwickelst.
Manchmal braucht es die Provokation, damit du aus der wunderbaren Kraft deiner Wut Grenzen setzt und etwas Neues kreierst.
Manchmal braucht es den Verlust, den du bedauern darfst, damit du loslässt, was nicht mehr zu dir gehört.

Du kannst aufsteigen, wie ein Phönix aus der Asche, wenn du Krisen durchlebt hast, und mit einem größeren und weiteren Bewusstsein ein neues Level erreichen. Jede Krise bewirkt einen Aufstieg, wenn du sie bewusst durchlebt hast.

Für euch als Kollektiv braucht es gerade CORONA, damit ihr euch weiterentwickelt.

Ihr dürft euch eure Schatten anschauen.
Ihr dürft euch das Ausmaß der Zerstörung ansehen, das ihr mit dem vermeintlich "bequemen" Leben verursacht habt.

Es ist völlig irre, wie weit ihr euch von euch selbst und einem Leben im Einklang mit den Naturgesetzen entfernt habt, nur um es "bequem" zu haben. Dabei habt ihr gar nicht gemerkt, dass es immer unbequemer wurde:
Noch mehr arbeiten, um sich all die Sachen leisten zu können.
Noch mehr Hektik und noch mehr Termine, um irgendeiner Möhre hinterherzurennen, von der ihr glaubt das sei die Erfüllung.
Noch mehr Ablenkung, um bloß nicht zu spüren, wie sinnlos das alles ist.
Noch mehr Anstrengung für ein bisschen mehr Status, ein bisschen mehr materiellen Erfolg.

Ihr seid in den Kampf gezogen gegen euch selbst. Ihr lehnt ab, was nicht der "Norm" entspricht. Faulheit ist schlecht, Leistung ist gut. Dabei ist im Müßiggang das Tor zur Stille und Verbundenheit weit geöffnet, wohingegen Leistung dir nur dann etwas bringt, wenn das, was du tust, dein Herz erfüllt.

Überhaupt geht es bei euch nicht mehr um das Herz. Ihr funktioniert, um Erwartungen zu erfüllen, um dafür Geld zu bekommen, mit dem ihr etwas kauft, das euch ich nicht wirklich erfüllt. Um diese Leere zu stopfen, füllt ihr euren Geist mit Ablenkung (Unterhaltung, "Spaß"), für die ihr nicht nur eure wertvolle Lebenszeit verplempert, sondern wieder viel Geld ausgebt, damit ihr es euch leisten könnt: noch größere Fernseher, noch weitere Reisen, noch mehr Konsum...

Merkt ihr nicht, wie unfrei ihr seid? Wie wenig Erfüllung ihr habt, wenn ihr permanent dran seid, die Leere in euch zu stopfen mit irgendetwas Sinnlosem?

  • Was ist SINN?
  • Welche Bedeutung möchtest du deinem Leben geben?
  • Was möchtest du erlebt und gefühlt haben, wenn du eines Tages diesen Planeten wieder verlässt?

Tatsächlich ist es so, dass die meisten Menschen sich nach ERFÜLLUNG sehnen, nach wahrer Freiheit, nach einem tiefen inneren Frieden. Doch sie suchen es im Außen: im Konsum, im Reisen, in Ablenkung, in anderen Menschen,...
Doch finden könnt ihr das nur in euch selbst. Niemals kann irgendein Gegenstand irgendeine Sache euch das liefern, wonach ihr euch sehnt. Auch nicht Geld. Geld am allerwenigsten. Denn es ist ja nur ein Symbol für all die Sachen, mit denen ihr euch umgebt.
Viele von euch verlieren gerade ihr Geld. Doch ihr werdet die Erfahrung machen, dass es auch ohne geht. Ihr verliert nicht eure Würde, wenn ein paar Zahlen im Computer anders aussehen. Im Gegenteil. Jetzt öffnet sich der Raum für eine Antwort auf die Frage: "Was ist mir wirklich wichtig?"
Geld ist nur das Symbol für all die Ablenkungen, mit denen ihr die Leere in euren Seelen ausfüllen wollt.

Dabei geht es so viel einfacher. Geht davon aus, dass für eure physischen Bedürfnisse gut gesorgt ist. Alles andere ist nicht wesentlich. Wenn ihr das erkennt, seid ihr frei. Wahrhaftig frei.

Hier kannst du dir den Text anhören:

Seit sich Mitte März 2020 die Corona-Krise extrem zugespitzt hat, erhalte ich regelmäßig durch eine bestimmte Schreibtechnik inspirierte Texte wie diesen.

Willst du auf dem Laufenden bleiben und weitere dieser Texte lesen?
Dann klicke bitte hier:

Scroll to Top